Seiten

Mittwoch, 16. Januar 2013

Nix mit Seifeln

Ja, ja, keine Seifen in Sicht, nur eine Zwischenmeldung aus dem Chaos. Unser Umzug hat seine heißeste Phase gerade hinter sich. Vier Möbelpacker haben am Freitag zwölf Stunden lang geschuftet, um unsere Habe ins neue Domizil zu transportieren. Am Montag wurde noch das Klavier abgeholt. In unserer alten Wohnung, die uns 18 Jahre lang zu unserer vollsten Zufriedenheit behaust und behütet hat, herrscht Tristesse.



Das ist ein bisschen traurig. Aber so richtig wohnlich ist es im neuen Haus auch noch nicht. Es stehen noch einige Reparaturen an, die jedoch den Einzug nicht verhindern. Schlimmer sind die Berge von Umzugskartons, ungefähr 150 von ihnen (oder ein paar mehr), die noch alle ausgeräumt, aussortiert und aufgeräumt werden müssen. Aber auch das wird irgendwann erledigt sein. Eine Teilansicht:



Und ein paar Schrauben und Nägel müssen auch noch versorgt werden. Ikea lässt grüssen - Schränke mit vielen Türen harren der Montage.



Aber dass ihr euch nicht irrt. Das auf dem Foto ist nur die Eisenware für einen einzigen Schrank!
An der Handarbeitsfront könnte ich sogar einen Schal und ein Paar Socken als fertig vermelden, trotz der chaotischen Zustände rings um mich herum, aber Beweisfotos muss ich noch schuldig bleiben. Schal und Socken stecken gut verpackt - wie könnte es anders sein - in einer Umzugskiste.
Und tatsächlich ist beim Ausräumen auch mein lang vermisstes Klöppelgarn wieder aufgetaucht. Obwohl in der falschen Tüte, lag es doch in der richtigen Schublade. Es ist mir schleierhaft, wie ich es übersehen konnte.



Na jedenfalls steht der Fertigstellung der Spitze jetzt nichts mehr als meine mangelnde Disziplin im Weg. Außer das Garn ist ein nächstes Mal erfolgreich abgetaucht, diesmal in den Tiefen unserer Umzugskisten.
Soweit also meine kleine Zwischenmeldung. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis ich wieder regulär posten kann, vor allem über interessante Dinge wie Seifen - da hätte ich schon wieder so viele Ideen - und Handarbeiten.
Zuerst müssen wir aber unsere Birke im Topf von der Dachterrasse unserer bisherigen Wohnung retten und in unserem neuen Garten auspflanzen. Das könnte sich unter Umständen eventuell etwas schwierig gestalten, denn das Bäumchen ist locker fünf Meter hoch. Aber ich werde berichten.

miscellanea

Kommentare:

  1. Ich sag nur Tschakkaaaaaaa! Und schick dir viel Geduld und Nerven für den letzten Rest, bis alles wieder wohnlich und gemütlich ist :).

    AntwortenLöschen
  2. na denn,
    sind doch nur noch ein paar Kartönche ;-) Umzug ,das kostet Nerven,aber dann...
    Viel Kraft,
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  3. Petra, bis U7 hast Du es geschafft...Das erst Foto finde ich genial...ist das ein Teil vom Klavier?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das ist nur einer der Nägel, an denen unsere Bilder hingen, schaut so leer und verloren aus.

      Löschen
  4. Liebe Petra, ich wünsche Euch viel Energie weiterhin und viel Spaß bei Sichten der Schätze in den Kisten. LG aus HD.

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, da hast du ja noch was vor... Aber eins ist sicher: das Ausräumen und neu dekorieren macht mehr Spass als das Einpacken und somit bist du schon übern Berg ;o) Ich wünsch dir was! liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  6. Da ist ja meine Entrümpelungsaktion und Schlafzimmerrenovierung ein klitzekleiner Klecks dagegen. Du hast mein volles Mitgefühl. Aber man hat ja schließlich ein schönes Ziel vor den Augen und es lohnt sich.
    lg yogablümchen

    AntwortenLöschen
  7. Sicher hast du inzwischen eine Menge geschafft. Ich wünsche dir, dass du dich im neuen Haus wohlfühlen wirst. Wozu Umzüge gut sind, da finden sich längst verloren geglaubte Dinge wieder, wie dein Klöppelgarn.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Kommentare. Danke, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt :-)))

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...