Seiten

Donnerstag, 27. September 2012

Von der schnellen Truppe - Nelkenschafe (Seife Nr. 58)

Vor einigen Jahren habe ich im Salzburger Freilichtmuseum bei Großgmain - von den Freilichtmuseen komme ich nicht los - eine Schafmilchseife erstanden, die ganz intensiv nach Nelken geduftet hat. Es war ein einfacher brauner Seifenwürfel mit einem Schafskopf an der Seite. Die Form gefiel mir so gut, aber als ich mit Seifensieden angefangen habe, war die Seife schon so trocken und verzogen, dass man keine Silikonform mehr davon machen konnte.
Deshalb habe ich für meine Nelkenseife, die ich am Dienstag gesiedet habe, auf MWM-Formen zurückgegriffen. Meine Nelkenschafe bestehen aus folgenden Ingredienzien:

120g Erdnussöl
235g Olivenöl
45g Rapsöl
150g Kokosfett
180g Palmfett
20g Babassu
125g Wasser und Salz für die gesättigte Solelauge
Ätherisches Nelkenöl
125g Schafmilchjoghurt mit 5,8% Fettgehalt
Mit dem Joghurt ergibt sich eine Überfettung von 7-8%.
Weiße Tonerde, damit die Seife durch den Joghurt nicht ganz so dunkel wird.

Die Seiferei ging sehr flott vonstatten. Das war die schnellste Seife, die ich jemals produziert habe (kein Wunder, ein ganzes Fläschchen Nelkenöl!). Sole anrühren, Lauge herstellen, Fette schmelzen, Öle dazugießen, heiße Lauge reinschütten, Joghurt und Nelkenöl einpürieren, in die Schafformen anfangs gießen, später spachteln. Während ich die letzte Form noch vollgemanscht habe, hatten die drei Schäfchen in der ersten Form schon begonnen zu gelen. Eine Stunde später waren alle steinhart und ziemlich hell, und am Mittwochmorgen sind sie freiwillig aus den Formen gesprungen und haben nach einer Weide gesucht. 



Und da stehen sie nun, noch erstaunlich hell, duften irgendwie weihnachtlich die ganze Wohnung voll und schauen erstaunt in die Welt.



Richtige Schafe eben. Seht ihr sie mähen? Hört ihr sie blöken?

miscellanea

Kommentare:

  1. Nelkenöl heizt zügig auf, das konnte ich auch schon erleben, aber der Duft ist herrlich auch in Mischungen.
    Deine Schafsherde ist reizend, kann ich mich schon für die erste Schur anmelden? ;O))
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Och ich lieb diese Form........und hasse Nelkenduft

    AntwortenLöschen
  3. Die Form ist wunderbar...aber Nelkenduft ist schon sehr...naja...speziell. Hast du viel Nelkenseifenfans?

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja richtig herzig deine Schafsherde.

    LG Renate

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Schafherde, ich mag diese Formen auch sehr gern.
    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Um perfeito resultado.Suas ovelhas estão lindas!
    Interessante...Eu adoro o aroma do cravo :)
    Beijos.
    google Übersetzer:
    Eine perfekte resultado.Suas Schafe sind schön!
    Interessant ... Ich liebe den Geruch von Nelken :)
    Kisses.

    AntwortenLöschen
  7. was für schnucklige Schafe ;-) tolle Form..
    Ich liebe diesen Duft,aber selber in Seife versenken, neee, der heizt auf wie Bolle,oder irre ich mich da?
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  8. Määäääääh!

    Ich find Schafe toll und deine Schafseife klingt schöööön :).

    AntwortenLöschen
  9. Oh ich hör sie blöken... bei der tollen Form! Ganz süsse Herde. Aber ich gebe zu, ich hätte mir "Nelke" nicht getraut. Warscheinlich zu oft beim Rotkohl draufgebissen... Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  10. Määäähhhh... sehr schöne Schafe sind das geworden und bei mir gäb's auch noch ein bisschen Gras zu määähen.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Kommentare. Danke, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt :-)))

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...