Seiten

Montag, 19. November 2012

Miss Orange Peel (Seife Nr. 62)

"Adieu Orangenhaut, sag schön 'Auf Wiedersehen' (Vergiss es!), denn jetzt kommt Miss Orange Peel, die Emma Peel unter den Peelingseifen, rasant und gründlich." Nun gut, als Werbetexter werde ich wohl kein Auskommen mehr finden, aber meine schnittige Seife wirkt so inspirierend auf mich. Allein schon die Farbe! Geht auch die Orangenhaut nicht, so weicht doch der blässlich-graue Novemberfrust schaudernd zurück. Leuchtendes Orange und leckerer Orangenduft - das erträgt er nicht.
Nun gut, im Ernst. Es wird bald Winter sein, höchste Eile für eine Winterseife, jedenfalls aus seifensiederischer Sicht, denn Seife muss reifen. Deshalb habe ich am Dienstag, den 6. November, eine gesiedet, mit Orangen- und Mandarinendüften, ganz in Orange und etwas Gelb, mit ein bisserl Orangenschalenschrubbelwubbel und Mandelkern-Olivenstein-Granulat für - besser gegen - die Wintermüdigkeit der Haut. Es geht schon wieder mit mir durch. Ich muss mich bremsen.



Aber unter der freundlichen Schale dieser Seife stecken auch wirklich viele Werte:

200g Mangobutter (ja, wenn das nicht jede Cellulite glatt bügelt)
155g Olivenöl
150g Rapsöl
50g Rotes Palmöl
150g Kokosfett
5g Bienenwachs (weiß)
Geplante Überfettung: 6-7%
Dazu gemahlene, getrocknete Orangenschale und Mandelkern-Olivenstein-Granulat
Blütenorange für die Farbe
Miss Orange Peel duftet nach einer Mischung aus lauter Zitronen- und Orangenölen:
Orange bitter und süß, Tangarine, Mandarine grün und ein paar Tropfen Litsea cubeba

Und dann habe ich mein Schätzchen auch noch gestempelt, natürlich mit Goldpuder.




An den Kanten ist sie ein bisschen abgerundet, damit sie unter der Dusche besser in der Hand liegt.



Die satte gelbe Farbe des Toppings verdankt sich übrigens nur dem Roten Palmöl. Das Gelb ist in Wirklichkeit viel wärmer und nicht so grünstichig. Aber im November bei Dunst und Nebel fällt sogar das Fotografieren schwer. Fast möchte ich wie weiland Goethe hauchen: "Mehr Licht!" Aber diesen Seufzer muss ich mir noch für die dunkelsten Tage des Jahres aufheben.

miscellanea

Kommentare:

  1. Das ist aber der richtige Aufheller für graue Novembertage. Mangobutter habe ich noch nie verseift, da bin ich auf deine Berichte gespannt
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderschöne Seife, aber mit dem Eigenduft von dem roten Palmfett kann ich mich einfach nicht anfreunden.

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Love this optimistic colour of your soap!

    AntwortenLöschen
  4. Die macht bestimmt gute Laune beim Duschen und lässt dich die dunkle Jahreszeit besser überstehen.
    Bei den tollen Zutaten hilft sie vielleicht auch ein wenig gegen Orangenhaut ;-)

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen
  5. Ich möchte dir heftigst widersprechen: Du würdest sehrwohl ein Auskommen als Werbetexter finden! Und deine Seife und dann auch noch mit diesem Stempel ist ein echter Lichtblick im Novembergrau! Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  6. Ein ganz wunderfeines Seifchen!
    Noch ganz lieben Dank für den Schweinchentipp, kaum standen sie auf dem Cupcake Ständerchen..waren sie schon wieder weg :-)

    Grüßle Luna

    AntwortenLöschen
  7. schöne Farbe,nur der Eigenduft schreckt mich vor diesem Öl ab, ansonsten.....sieht einfach schöööön aus, das Seifchen...
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Farben und da schliesse ich mich Alisavon an, sehr wohl, könntest du eine Werbetexterin werden:))

    AntwortenLöschen
  9. Hi Petra!
    Thank you for visiting and leaving the comment!
    I am very happy because your comment brought me here.
    I love your soaps and everything handmade I can see in your pictures!
    I will be coming again! I am looking forward to your next post.
    Maya

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Kommentare. Danke, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt :-)))

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...