Seiten

Freitag, 16. September 2011

Brennendes Herz und Rosenbeet (Seifen Nr. 21 und 22)

Am Donnerstag abend habe ich noch zwei Seifen produziert. Ich wollte gerne stark kontrastierende Farben (in schrillen Kombinationen), ja warum nicht, ausprobieren und bin auf Grünblau, Blaupaste und Brilliantrosa und Rot verfallen. Folgendes Rezept habe ich damit gefärbt:


500g Kokosfett
250g Palmfett
140g Kakaobutter
10g Bienenwachs
200g Erdnussöl
200g Rapsöl
350g Olivenöl
150g Mandelöl
Geplante ÜF 5-6%
Beduftet mit PÖ: Herbs Ex und Kräuterwiese
Gefärbt mit: Grünblau, Blaupaste, Brilliantrosa und Rot
Zwei x 320g Wasser mit je zwei Esslöffeln Meersalz für die Lauge


Wie aus der Angabe für die Wassermenge zu erkennen, habe ich den Seifenleim für zwei Seifen geteilt. Ein Teil duftet nach Herbs Ex, der andere nach Kräuterwiese (hmm, lecker, lecker, alle beide). Da ich beim letzten Mal feststellen musste, dass Blaupaste doch recht farbkräftig ist, habe ich dieses Mal für die Seife in der Blockform weniger genommen, mit dem Effekt, dass es nur mehr als blasses Zartlila durch die Seife geistert und zwischen Grünblau und Brilliantrosa ein Mauerblümchendasein fristet. Trotzdem bin ich mit dem Brennenden Herz ganz zufrieden, und die Seife riecht so gut nach Herbs Ex!








Für das Rosenbeet kamen Grünblau, Blaupaste - wieder höher dosiert - und Rot zum Einsatz. Die Seife duftet nicht nach Rosen, sondern nach dem PÖ Kräuterbeet. Von einem Untergrund aus Blau und Grün sollten sich zartrote Rosen abheben. So war es geplant. Ich musste leider feststellen, dass meine bildhauerischen Fähigkeiten dem Sujet in keiner Weise angemessen sind, wie sich auf den Bildern unschwer feststellen lässt.






Besonders ansprechend finde ich dieses Mal die zarte Farbe des ungefärbten Seifenleims. Schade, dass er wahrscheinlich nachdunkeln wird:




Aus den Resten beider Seifenleime habe ich noch Miniguglhupfe gegossen. Die werde ich irgendwann noch mit Seifensahne verzieren:




Wenn man allerdings ganz zufällig an den Rosenbeet-Seifen vorbeigeht und gerade nicht an Rosen denkt und aus dem Augenwinkel einen Blick auf die Seifen erhascht, dann kann es sein, dass für einen kurzen Augenblick der Eindruck eines Rosenbeets vor dem inneren Auge erscheint. So flüchtig wie Seife: Etwas Wasser und alles löst sich auf in bunten Schaum.
 - Wie bin ich jetzt darauf gekommen, ich glaube, ich bin etwas abgeschweift. Was soll's.
Ich jedenfalls gehe jetzt eine Runde segeln, auf der Kunissa, auf dem Ammersee.



miscellanea

Kommentare:

  1. Ein tolles Seifchen ist dir da gelungen. Sieht hinreissend aus. Ich kann sie ja förmlich riechen. Übrigens vielen Dank für deine lieben Kommentare. Freu mich immer riesig darüber.
    Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. ui,
    da hast Du ja wieder toll geseifelt :-)
    Klasse Ideen, Herbs Ex ist ein sehr schöner Duft...
    lieben Gruß
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  3. Da sind Dir zwei sehr schöne Seifen gelungen. Rosenbeet gefällt mir noch einen Tick besser. Den Duft mag ich auch sehr gerne.

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein krasser Gegensatz, ich finde Deine Seife total ansprechend und könnte ihr sicher nur schwer wiederstehen.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Beautiful Colors! Beautiful Soaps! I really like the rose soap! =)

    AntwortenLöschen
  6. Na die sehen ja beide echt Retro aus - Klasse! Hab ich das richtig verstanden und du hast die Rosen nachgeschnitzt? ...was eine Arbeit! Herbs Ex kenn ich leider nicht, steht aber schon auf meiner Liste. LG Anke

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für euere lieben Kommentare. Ich freue mich immer sehr darüber.
    @Alisavon
    ja, die Rosen habe ich nachgeschnitten. Die roten Kleckse habe ich aus schon sehr angedicktem SL gegossen, so sind sie als kleine Hügel auf der Seife festgeworden. Nach dem Gelen und Ausformen habe ich etwas nachgeschnitten, damit es rosenhafter aussieht.
    "Herbs Ex" finde ich so wohlriechend, dass ich es auf jeden Fall wieder verwenden werde. Auch "Kräuterwiese", mit dem ich "Das Rosenbeet" beduftet habe (nicht ganz passend, wie ich zugeben muss), duftet gut und bleibt auf meiner Liste.
    Liebe Grüße
    miscellanea

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, hallo,
    schöööööönn, alle Seifen, die Düfte finde ich auch sehr ansprechend. Am allerbesten gefallen mir die kleinen Guglhüpfer, bitte verziere sie nicht mehr, ich finde sie so wunderhübsch.
    Schickst du mir deine Adresse per "emil"
    pfotenseife @web.de, damit dein Päckchen auch seinen Weg findet.
    LG
    Andrea Seifenpfote

    AntwortenLöschen
  9. Ganz toll, besonders das brennende Herz! Das Rot in der Mitte ist genial!
    Lg Seifenjunkie

    AntwortenLöschen
  10. Wieder so tolle Seifen .... wie ich schon mal schrieb kenne ich gar nicht von Seifen machen. Aber Lust habe ich, wenn ich von deine vielen Seifen lese und sie sehe.
    LG
    Anne-Mette

    AntwortenLöschen
  11. Tolle, außergewöhnliche Seifen sind das geworden. Brennendes Herz - der name ist echt Programm. Das Rosenbeet finde ich auch megaschön. Die Rosen sind toll geworden.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Kommentare. Danke, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt :-)))

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...