Seiten

Dienstag, 29. November 2011

Seifenfossilien (Seife Nr. 36)

Von der gelben Pampe für meine getrichterte Salbeiseife habe ich eine ordentliche Portion abgezweigt, um am selben Tag noch ein weiteres Seifchen zu machen. Ich dachte, die schöne gelbe Farbe, die nur vom roten Palmöl kommt, könnte gut zu den Hobelspänen von DasBunteChaos passen. Diese Seife aus dem Dividor war auf der Oberfläche so hügelig wie ein Mittelgebirge, so dass von der Marmorierung, wie chaotisch sie auch immer ausgefallen sein mochte, eigentlich gar nichts mehr zu sehen war. Darum habe ich die Stücke abgehobelt, und siehe da - kein buntes Chaos mehr, sondern eine richtige bunte Schönheit. Sogar das Schwarz ist, wenn auch als Grau, aus dem Seifennirwana zurückgekehrt. Macht mal Stielaugen:





Aber damit genug Eigenlob geweihräuchert. Die hübschesten Hobelspäne dieser Aktion wurden in meine Blockform gebettet und mit dem sehr flüssigen gelben Seifenleim umgossen. Ich war natürlich ungeduldig und habe die Seife schon am nächsten Tag zerschnippelt und zwar waagrecht, um die Hobelröllchen längs oder zumindest schräg anzuschneiden. Und wie gewollt, sind einige der Röllchen nicht mit Seifenleim gefüllt und man kann die schöne Marmorierung sehen.




 An einigen Stellen habe ich auch schon etwas von der gelben Seife weggewischt. Wenn die Seifen hart genug sind, werde ich noch mehr von den Schmuckröllchen freilegen und die Seife schön glätten.





Das Ganze soll ein kleines bisschen so wirken wie in Stein gebettete, angeschnittene oder angebrochene Fossilien. Sozusagen das Echo meiner bunten Seife. Mal sehen, wie es wird. Dazu muss die Seife aber noch gehörig Wasser verlieren. Jetzt ist sie noch sehr weich.
Bei senkrechtem Aufschneiden hätten die Seifen zwar ein hübsches Ringelmuster bekommen, aber so finde ich sie wesentlich interessanter.





Unsere alte Miez kann das Wort "Seife" schon nicht mehr hören. Egal, wie sehr und auf welche Weise sie sich die Ohren zuhält, sie hört immer nur: "Seife, Seife, Seife"!






Na dann, eben ein anderes Thema:
Pünktlich zum ersten Advent haben wir uns ins Auto geworfen und sind nach Spalt gefahren, um dem dortigen Weihnachtsmarkt einen Besuch abzustatten. Der ist ziemlich ungewöhnlich, weil es dort nämlich fast keine Buden gibt. Die Aussteller zeigen ihre Werke und Waren in Häusern, Garagen und Kellern. Das ist abwechslungsreich, und es macht großen Spass, alle diese unterschiedlichen Verkaufsorte zu erkunden. Leider hatten wir ja überhaupt keinen Schnee (Ihr wisst schon, dieses kalte weiße Zeugs, das früher im Winter vom Himmel gefallen ist), aber es war trotzdem stimmungsvoll.
Wir sind auf einen tapferen Ritter gestoßen, einen hartgeprüften Kämpen:




Und natürlich gibt es in so einer malerischen alten Stadt auch noch jede Menge sehenswerter Fachwerkhäuser:



Dass wir uns außerdem die Wampe mit fränkischen Bratwürsten (schlabber schmatz mjam) vollgeschlagen haben, ist ja klar.
Von den Würstchen gibt es aber kein Foto. So schnell, wie die weg waren, hätte nicht mal Robert Capa fotografieren können.

miscellanea

Kommentare:

  1. Schaut wirklich toll aus deine Seife, die Marmorierung ist wunderschön, genauso wie die Farben und die Hobelspäneseife gefällt mir auch super gut!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was Hammer Farben...irre schöön!

    LG Luna

    AntwortenLöschen
  3. Schönen Mittwochmorgen
    die Seifen sehen aus wie moderne Kunstwerke :))
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. was für eine Seifenpracht! So schöööne Farben, na und diese Schnipselseife ist Dir auch wieder super gelungen ;-)
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  5. Die gefallen dem Zwerg sehr....
    Wo ich dieses Jahr doch 2x Fossilien klopfen war...komm ich nächstesmal zu Dir...um mit Hammer und Meisel die Locken freizulegen( hihi)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Seifen haste da gesiedet.
    Schnee brauch ich nicht wirklich. Schon garnicht zum wegschippen. Wenn ich da an anfang diesen Jahres denk. Davon hab ich immer noch genug. Wobei, so zu Weihnachten....
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  7. DasbunteChaos ist ne Wucht! So tolle intensive Farben *schmacht*. Die Idee mit der Follsilienseife ist auch gut, aber am allerbesten gefällt mir deine Katze. Unglaublich, in welchen Positionen die ganz friedlich schlafen können! :)

    AntwortenLöschen
  8. Also erst einmal finde ich die Seife klasse - superschöne Farben und auf das Fossil bin ich gespannt, wobei ich davon ausgehe, dass die Seife gemeint ist, nicht die Katze...
    Und außerdem hättest Du bei mir Glühwein und von mir aus auch Bratwürste für ganz umsonst bekommen, wenn Du vorbeigekommen wärst. So! Ich wohne nur ca. 15 km von Spalt entfernt, war aber nicht auf'm Weihnachtsmarkt. Unglaublich, dass Du dort warst - wie klein die Welt doch irgendwie ist ... Nächtstes Mal darfst Du Dich gerne melden - wenn Du willst - ich will mich ja nicht aufdrängen.
    Liebe Grüße aus ganz in der Nähe von Spalt

    AntwortenLöschen
  9. Hi Petra.
    Very beautiful colors!
    I love to use red palm oil for yellow color too.

    Aww.. The kitty is so cute!

    AntwortenLöschen
  10. Du hast echt immer ausgefallene Ideen! Finde beide Modelle super, zu der -wie?- Buntes Chaos(?) sag ich nur: die knallt! Sieht aus wie auf Leinwand festgehalten, absolut stark.
    Lieben Gruß,
    Evelyn

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Kommentare. Danke, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt :-)))

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...