Seiten

Montag, 11. Juli 2011

Hefeknoten

Gestern haben wir mit Freunden gekocht, das heißt, die Freunde haben gekocht, und wir sind zum Essen gekommen. Aber ich habe die Beilage zum Kaffee gebacken. Eines meiner Lieblingsrezepte, ein einfacher Hefeteig, den ich so oder leicht abgeändert für alle meine Hefebackereien benutze:


500g Mehl (Dinkelmehl oder auch doppelgriffiges Weizenmehl)
100g Butter
75g heller Rohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker oder Inneres einer Vanilleschote
1 Ei
1 Würfel frische Hefe
1/4 l lauwarme Milch
Salz
Rosinen
Puderzucker
Backen: 200°C / ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene


Hefe mit Zucker und Vanillezucker in einer kleinen Schüssel flüssig rühren, lauwarme Milch dazu. Ei mit sehr weicher Butter in einer Schüssel verrühren, Mehl und Salz dazugeben, Hefemischung auf das Mehl geben und alles verkneten, mit den Knethaken oder den Händen. Teig abdecken und gehen lassen. Er sollte mindestens zu doppelter Größe aufgehen.
Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einer Platte ausziehen, geht ganz leicht mit den Händen, und mit Rosinen belegen ...




... Teig übereinander klappen ...




... einmal der Länge nach durchschneiden und jeden Strang in neun Einzelstücke teilen ...




... jede einzelne  Teigkugel kurz in Mehl wälzen und zu einem Strang ausrollen ...




... Knoten knoten - eins, zwei, drei ...






... backen und noch heiß, am besten gleich auf dem Backblech, mit Puderzuckerglasur bestreichen und versuchen, ein Stück zu ergattern, bevor alle weg sind!




Dieses Mal habe ich nur 15 Knötchen geknotet und aus den restlichen drei Teigstücken noch einen kleinen Kranz gebacken:




Man kann aus diesem Hefeteig auch einen schönen, großen Zopf backen oder Dampfnudeln machen oder Rohrnudeln mit oder ohne Rosinen in einer Reine backen (Baunzerl!) oder oder ...


Gegen Abend gab es noch ein stürmisches Gewitter, und danach konnte man diese Wolkenformation bewundern ...




... und etwas, das fast aussah wie eine riesige Wolkenhand:




Ich habe übrigens nicht ein einziges Knötchen erwischt. Schweinerei! Ich bin einfach zu langsam (sowas aber auch!). 


miscellanea

Kommentare:

  1. Na die sehn ja mal lecker aus! Sind schon auf der Merkliste. Allerdings könnt ich jetzt gerade so ein Knötchen gebrauchen... oder ein Doppelknötchen... ach ne, nich drüber nachdenken...
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wohl echt das Letzte! Die sollten sich schämen, Dir kein Knötchen übrig zu lassen, wo die doch echt lecker aussehen und bestimmt auch sind!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das war aber nicht nett von den anderen. Dir kein Knötchen zu hinterlassen.
    Die sehen ganz lecker aus.
    Ich finde es interessant über Seife machen zu lesen. Habe ich nie probiert, aber Lust habe ich schon.
    Hoffentlich bist du wieder ganz fit.
    LG
    Anne-Mette

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde die ja auch ganz lecker finden, aber die Rosinen...(bäh, pfui, wurgs!). Ansonsten erinnern die mich doch auch sehr an zuhause!

    AntwortenLöschen
  5. Die sind so lecker................
    findet der zwerg

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euere Kommentare. Danke, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt :-)))

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...